Bitte reichen Sie Ihre Vorschläge für Symposia und/oder mögliche Workshops (Titel ausreichend) bis zum 10.12.2021 unter programm@deutscher-psychotherapie-kongress.de ein.

Bei Fragen zur Teilnahme können Sie sich an teilnehmende@deutscher-psychotherapie-kongress.de wenden.

Grußwort

Liebe Kolleginnen und Kollegen aus Wissenschaft,
Psychotherapiepraxis und Ausbildung, liebe Studierende,

aufregende Zeiten rund um die Reform des Psychotherapeutengesetzes liegen hinter uns. Jetzt geht es um die Gestaltung der Zukunft unseres Fachs, also um das „Quo vadis Klinische Psychologie und Psychotherapie“? Die Stärke unseres Faches war und ist die gegenseitige Inspiration von Forschung und Praxis – von den bio-psycho-sozialen Grundlagen zu den psychologischen und psychotherapeutischen Interventionen und wieder zurück. Dieser Stärke wollen wir mit dem ersten Deutschen Psychotherapie Kongress unter dem Motto „Vielfalt, Innovation und Evidenz“ ein neues und weit sichtbares Format geben. Daher haben wir auch viele im Berufsfeld wichtige Fach- und Berufsverbände und deren Mitglieder als Gastverbände zum Kongress eingeladen.

Vielfalt. Für die Weiterentwicklung unseres Fachs sind die Grundlagenforschung wie die Interventions- und Versorgungsforschung essentiell. Der erste Deutsche Psychotherapie Kongress will Forscher*innen der klinisch-psychologischen Grundlagen- und Interventionsforschung eine Plattform bieten, unser Fach in der gesamten Breite abzubilden und weiter zu entwickeln. Wir freuen uns auf interessante Vorträge, Symposien und Poster! Vielfalt bedeutet auch, dass unserem Kongress der Brückenschlag von bio-psycho-sozialer Grundlagen-, Interventions- und Versorgungsforschung bis hin zur klinischen Praxis gelingt. Wir freuen uns auf ein breites Angebot an Workshops, in denen von der bio-psycho-sozialen Diagnostik bis hin zur klinisch-psychologischen Versorgung aktuelle Themen wissenschafts- und praxisorientiert aufgegriffen werden. Wir freuen uns auch darauf, die große Vielfalt an Forschungszugängen zu bündeln und neue Impulse für die Weiterentwicklung unseres Fachs zu gewinnen.

Innovation. Erstmalig wird der Kongress von der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie und unith e.V. als Verbund der universitären Aus- und Weiterbildungsinstitute ausgerichtet. Dies zeigt, dass sich das Fach den neuen Herausforderungen rund um die Gestaltung der neuen Studiengänge und der Weiterbildung in Psychotherapie stellt: Wissenschaft, Aus- und Weiterbildung sowie psychotherapeutische Praxis und Versorgung müssen „Hand-in-Hand“ miteinander gehen, wenn sich das Fach weiterentwickeln und die Qualität in allen Aufgabenbereichen des Fachs auf höchstem Niveau erhalten bzw. erweitert werden soll. Wir freuen uns darauf, Wissenschaftler*innen, Aus- und Weiterbildungskandidat*innen, Praktiker*innen und Fachverbände verschiedener therapeutischer Orientierungen in Berlin begrüßen zu dürfen! Neu ist auch, dass wir Expert*innen aus der Politik und dem Gesundheitswesen einladen werden, um mit uns aktuelle Herausforderungen und Fragen (z.B. zur Weiterbildung) zu diskutieren. Last but not least erwarten wir durch die wissenschaftlichen Beiträge neue Impulse und innovative Erkenntnisse für unser Fach.

Evidenz. Vielfalt und Innovation gewinnen erst durch empirische Evidenz als tragende Säule unseres Fach an Bedeutung. Die wissenschaftlichen Beiträge werden sich am aktuellen Wissenschaftsverständnis und Methodenkanon unseres Fachs orientieren. Diesen Standard möchten wir auch für die Workshops gelten lassen. Sie sollen zeigen, dass die Orientierung an guter empirischer Forschung verbunden mit praktischen Erfahrungen zu Synergien führt, die letztlich der Versorgung psychisch kranker Menschen zu Gute kommen.

Der erste Deutsche Psychotherapie Kongress findet vom 07.–11. Juni 2022 im Estrel-Kongresszentrum in Berlin-Neukölln statt. Wir freuen uns darauf, viele Kolleginnen und Kollegen in Berlin persönlich zu begrüßen. Für diejenigen, die nicht vor Ort sein können, bieten wir Teile des Programms im Live-Stream an.

Die Veranstalter*innen

Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V., Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie

unith e.V. – Universitäre Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Prof. Dr. Brunna Tuschen-Caffier, Universität Freiburg, Kongresspräsidentin &

Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel, Universität Freiburg, Kongresspräsident